A/B Testing Tools

Da sich immer mehr Onlineshops in puncto Sortiment und Preis gleichen, bleibt als Unterscheidungsmerkmal neben dem Pre- und After-Sales-Service noch die User Experience. Doch wie herausfinden, was den Besuchern des eigenen Webshops gefällt? Wie sie gerne geführt werden wollen? Wo man am besten Navigation und CTA (Call-to-Action) Elemente platziert? Mittel der Wahl sind sogenannten A/B-Testing Tools, mit deren Hilfe sich die Wirkung und Veränderungen bei den Usern ermitteln lassen.

Sie helfen dabei verschiedene Varianten und deren Wirkung zu vergleichen und regelmäßig zu optimieren. Dies sollte nicht als einmaliger, sondern nachhaltiger Prozess gesehen werden, in dessen Rahmen sich über einen längeren Zeitraum immer feinteiliger die einzelnen Elemente und Schritte im Kaufprozess verbessern lassen.

Geeignet für Tests sind nahezu alle Elemente der Webseite, angefangen vom Navigationsmenü, über Textbausteine, Überschriften, Farben etc.

Vor- und Nachteile im Überblick


Vorteile Nachteile
Subjektiver Vergleich Immer nur eine Hypothese pro Test
Spiegelt das Interesse der Zielgruppe wider Verwirrung bei Nutzern möglich
Einfache Umsetzung dank Testing-Tools Statistische Signifikanz für kleine Seiten schwer zu erreichen
Eindeutige Analyse möglich
Unmittelbare Umsetzung der Ergebnisse möglich

(Quelle der Tabelle: hosting.1und1.de)

Lösungen und deren Preise

“Die Preise der Lösungen richten sich in der Regel nach der Anzahl der monatlichen Nutzer auf den Testseiten. Hinzu kommen weitere Faktoren wie Vertragslaufzeit und eingekaufte Beratungsleistungen. Alle Anbieter staffeln daher ihre Preise. Neben Einsteiger-Varianten gibt es meist ein oder zwei Versionen für mittlere Anforderungen und schließlich die Enterprise-Lösungen. Letztere haben in der Regel kein Limit, was die Anzahl monatlicher Test-Website-Besucher betrifft, kosten aber auch schnell vierstellige Euro-Summen pro Monat.” (Quelle: t3n)

 

A/B-Testing Tools im Überblick

Die Tools und Anbieter sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt, was somit keinerlei Wertung entsprechen soll.

 

AB Tasty

Das Tool bietet alle möglichen Arten von Tests, wie A/B/n-Tests, Multivariate Tests, Split Tests, Multi-Page Tests. Dabei setzt man auf drei Module: A/B-Testing, Personalisierung und Besucher-Engagement.

Der Einstiegspreis beginnt bei 199,- € im Monat für 50.000 Unique Visitors. 100.000 Unique Visitors fallen mit 349,- € im Monat an und noch größere Webseiten erhalten ihren Preis auf Anfrage.

Zu den Kunden von AB Tasty zählen namhafte Unternehmen wie Peugeot, Citroën, UNICEF, Allianz, AXA oder TUI.

 

Adobe Target

Adobe Target ist Teil der Adobe Marketing Cloud und somit eine Enterprise Lösung für mittlere und große Unternehmen. Adobe Target unterstützt Marketing-Experten bei der Optimierung von Erlebnissen anhand der KPIs für jede Etappe der Customer Journey. Die Lösung beinhaltet alle notwendigen Test- und Targeting-Tools zum Experimentieren mit allen Kundenerlebnissen für alle Kanäle. Von der Landingpage bis hin zu App-Erlebnissen.

Adobe Target umfasst die drei Kernbereiche A/B-Testing, automatisierte Personalisierung und mobile Optimierung. Wobei vor allem die Personalisierung eine immer größere Rolle spielt.

Hierbei helfen:

  • Zielgerichtete Empfehlungen: Stellen Sie mithilfe von Verlaufs- und Affinitätsdaten automatisch Inhalte und Empfehlungen bereit.
  • Profile und Zielgruppen: Erstellen Sie in Adobe Marketing Cloud ein Profil, das Sie durch einfaches Aktivieren eines Kontrollkästchens für andere Lösungen freigeben können.
  • Multivariate Tests: Ermitteln Sie mit einfachen multivariaten Tests die besten Möglichkeiten zur Bereitstellung zielgruppengerechter Inhalte.
  • Suchbasiertes Merchandising: Untersuchen Sie das Navigationsverhalten von Kunden auf Ihrer Website, um ihre Erwartungen und Wünsche besser zu verstehen.
  • Targeting: Richten Sie Inhalte mit vordefinierten oder angepassten Regeln (z.B. basierend auf dem Besucherstandort) auf bestimmte Zielgruppen aus.

Die Preise erhalten Sie auf Anfrage bei Adobe.

 

Convert Experiments

Auf Convert setzen internationale Brands, wie Sony oder Kmart.

Es werden die drei Tarife Lite, Pro Team und Enterprise unterschieden.

  • Lite: 499,- Dollar pro Monat. 400.000 Tested Visitors.
  • Pro Team: 699,- Dollar pro Monat 400.000 Tested Visitors. Neben dem im Lite Tarif enthaltenen E-Mail Support ist ein Chat und Telefon Support im Preis inkludiert.
  • Enterprise: 7.999,- € Dollar pro Monat. 20 Millionen Tested Visitors.

 

eTracker Targeting Suite

“Mit der Targeting Suite haben Sie die Möglichkeit Ihre Website mit einigen Marketing Maßnahmen zu personalisieren. Hierzu zählen das A/B-Testing, Multivariate Tests, Segmentierung und Targeting, wobei manche Features erst ab der Multichannel Edition mit Preis auf Anfrage erhältlich sind. Eingebunden wird das Tool via Code Snippet im HTML-Bereich.” (via vetalio)

Der Einstieg ist hier bereits ab 19,- € pro Monat möglich.

 

Google Analytics

Wie alle Google Produkte kann Google Analytics kostenfrei eingesetzt werden und mit anderen der vorgestellten A/B-Testing Tools kombiniert werden. Für die Nutzung ist lediglich ein Google, respektive Google Analytics Konto, erforderlich.

Das mächtige Test-Tool versteckt sich bei Google Analytics unter dem unscheinbaren Menüpunkt Berichte › Verhalten › Tests.

Hier finden Sie ein schönes Video-Tutorial, das die Verwendung des Tools erklärt.

Im Kritzelblog findet sich auch eine schöne Step-by-Step Anwendung. Hier geht es zum Blog.

 

Monetate

Das 2008 von David Brussin und David Bookspan gegründete Unternehmen, mit Hauptsitz in Pennsylvania, USA, richtet sich vor allem an E-Commerce und Omnichannel Unternehmen, die ihre Personalisierung und Customer Experience verbessern möchten. Die Webseite und der Support stehen nur in Englisch zur Verfügung.

Die Software setzt Dynamic Testing ein, was im Gegensatz zu traditionellem A/B-Testing u.a. mithilfe künstlicher Intelligenz den Traffic nicht nach vorher definierten Prozentsätzen auf die verschiedenen Testseiten verteilt, sondern nach der während dem Test ermittelten besseren Performance. Somit erhöht sich schon in der Testphase der ROI, da sehr schnell nach der besseren Performance optimiert wird.

Zu den Kunden von Monetate zählen Fashion Hersteller, wie Helly Hansen, The North Face oder Patagonia, genauso wie Office Depot oder National Geographic.

 

Oracle Maxymiser Platform

Nach der Übernahme der Firma Maxymiser hat Oracle dessen Testing-Lösung in die Oracle Marketing Cloud integriert. Die heutige Plattform beinhaltet ein umfangreiches Lösungsportfolio rund um Testing, Targeting und Personalisierung. Starten Sie einfache A/B-Tests und super-komplexe Multivariante-Tests. Verfolgen und analysieren Sie das Kundenverhalten in allen Kanälen. Sprechen Sie jeden Kunden auf Knopfdruck mit individuellen Inhalten an. Problemlose Integrationen mit Ihrer Datenmanagement-Plattform, dem CRM-System oder Web Analytics unterstützen den Import aller Daten, die Sie bereits besitzen.

Preise gibt es nur auf Anfrage bei Oracle.

 

Optimizely Experience Optimization Platform

Das Testing ist Teil der Optimizely Gesamtlösung und neben den “Webexperimenten”, Personalisierung und mobile Optimierungen. A/B- und Multivariable-Tests, sowie Experimente für mehrere Seiten in jeder Phase der User Experience, können ebenso durchgeführt werden, wie optimierte Umgebungen für das Web, das Mobile Web, iOS und Android-Apps.

Eine übersichtliche und einfach zu bedienende Oberfläche mit Vorschaufunktion und eine Nutzerverwaltung ermöglichen effiziente Prozesse im Unternehmen und steigern die Effizienz bei der Durchführung des Testings. Bislang wurden mehr als 30 Milliarden optimierte Benutzererfahrungen von Optimizely-Kunden entwickelt und ausgespielt.

Zu den mehr als 6.000 weltweiten Kunden von Optimizely gehören Netzgrößen wie Microsoft, Netflix und eBay oder Fernsehsender, wie abc und FOX.

 

SiteSpect

SiteSpect arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt mit den führenden digitalen Unternehmen auf der ganzen Welt zusammen. Unsere Technologie hat für Kunden in den verschiedensten vertikalen Märkten einen Wandel bei Rentabilität und Umsatzwachstum bewirkt”, sagte Eric Hansen, Gründer und CEO von SiteSpect, Inc.

Neben A/B- und multivariaten Testings bietet das Tool auch Targeting- und Personalisierungsmöglichkeiten, sowie Website Speed Verbesserungen. Dabei kann die Anwendung sowohl für Desktop als auch Mobile und Apps eingesetzt werden.

“SiteSpect benutzt eine Reverse-Proxy-Architektur. Somit benötigt das Testing keine JavaScript-Tags. Sitespect testet neben statischem Content auch dynamische Inhalte wie Audio- oder Video-Files.” (via t3n)

Zu den Kunden von SiteSpect zählen 1&1, Walmart, ING-DiBa oder Mozilla Firefox. SiteSpect ist weltweit tätig, der Europa Sitz befindet sich in München.

 

Unbounce

Unbounce ist ein bekanntes Tool zur einfachen Erstellung von Landingpages. Unbounce funktioniert nach dem Drag&Drop Prinzip. Elemente lassen sich im Editor aus der Seitenleiste auf die Gestaltungsfläche ziehen und per Mausklick in Größe und Form verändern. Man kann aus über 200 Vorlagen auswählen, die sich völlig frei anpassen lassen. Sehr leicht können auch beliebige Marketingtools, wie ZOHO CRM oder Mailchimp integriert werden. Ebenfalls kann Google Analytics mit Unbounce verbunden werden.

Im Rahmen der Software können aber auch A/B-Tests der über Unbounce erstellten Landingpages durchgeführt werden, um diese weiter zu verbessern.

Preislich beginnt Unbounce bei 49,- US Dollar im Monat. Mit diesem Paket können monatlich bis zu 5.000 Unique Visitors eine Landing Page besuchen. Für Agenturen und Marketing Teams steht ein Paket mit monatlich bis zu 100.000 Unique Visitors für 199,- US Dollar zur Verfügung.

Kundenfreundlich steht eine 30 Tage Testphase zur Verfügung. Das Paket kann zudem monatlich gekündigt werden oder in ein Kleineres, bzw. Größeres geändert werden.

Als Nachteile von Unbounce sind zu erwähnen, dass keine Personalisierung und Segmentierung möglich sind. Auch eine Anbindung an Shopsysteme gibt es nicht.

 

Visual Website Optimizer (VWO)

VWO bietet gleich eine ganze Reihe von Tests: Von A/B, Split URL und multivariatem Testing, über Heatmaps, bis hin zu Mobile Website Testing, lassen die mehr als 100 Funktionen nahezu keine Wünsche offen.

Ein kurzes Explainer Video, das das Tool vorstellt finden Sie hier.

Preislich beginnt der Einstieg bei 49,- US Dollar im Monat, für 10.000 monatliche Besucher der Testseite. Wobei hier nur die Visitor der Testseite gezählt werden. Also wenn man z.B. eine neue Kontaktseite testet.

Nach eigener Auskunft verwenden über 4.000 Kunden das Tool, wie z.B. WooThemes, SlideShare oder Dell. Die Software wird leider vom Anbieter nur auf Englisch vertrieben. Auch der Support ist daher nur in Englisch und via Mail zu erreichen.

 

Fazit

Neben Stand-Alone Lösungen und Anbietern sind A/B-Tests und Optimierungen immer öfter Bestandteile der großen Online Marketing Suiten, wie man dies bei Adobe und Oracle sehen kann. Zumeist sind zwar keine tieferen IT-Kenntnisse erforderlich, um die Tests einzurichten. Die Auswertung und Interpretation der verschiedenen Ergebnisse erfordert aber tiefergehendes Know-how, um die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.

Wie immer beim Einsatz von Tools oder der Zusammenarbeit mit einem Full-Service-Dienstleister sollte man im Vorfeld ein klares Anforderungsprofil definieren und nach Möglichkeit einen kostenfreien Testzeitraum mit dem eingesetzten Tool nutzen. Nur so kann man sich betriebsintern auch von dessen Praktikabilität und Handhabung überzeugen.

 

Weiterführende Links:

  • Shopgate: Grundlagen-Workshop A/B-Testing – Teil 4: Ohne Tools, kaum Tests – http://blog.shopgate.com/workshop-ab-testing-teil-4
  • Conversion Rate Experts: Which A/B testing tools or multivariate testing software should you use for split-testing? – http://www.conversion-rate-experts.com/split-testing-software/
  • Practical E-Commerce: 23 Tools to Test your Ecommerce Site – http://www.practicalecommerce.com/articles/3950-23-Tools-to-Test-your-Ecommerce-Site

Bildnachweis:
A B Testing marketing expertiment © Michael Brown (fotolia)

Kommentare zu "A/B Testing Tools"

  1. Ben Harmanus 19. Dezember 2016 um 15:37

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Erwähnung von Unbounce!

    Mit unserem Tool lassen sich sehr leicht A/B-Tests durchführen – in erster Linie ist es jedoch ein Landing-Page-Baukasten (mit integriertem A/B-Test).

    Einige der genannten Tools wie VWO und Optimizely haben wir selber im Einsatz (oder getestet) und können sie empfehlen.

    Viele Grüße,

    Ben Harmanus

Ihre Meinung

Füllen Sie die unteren Felder aus um Ihre Meinung mitzuteilen.
(Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

wp-content/themes/magazin/