Content-Marketing – der Weg in den Ranking-Olymp?

content-marketing-word-cloud – DigitalRalph (flickr)

content-marketing-word-cloud – DigitalRalph (flickr)

Das Wort ist in aller Munde, wird von SEO-Spezialisten und Online-Marketing-Experten nahezu inflationär gebraucht und entwickelt sich zu dem (Un-)Wort in Sachen Marketing für das Jahr 2013: Content-Marketing.

Content ist alles, Content ist King, Content ist Gott, ohne Content kein Ranking … – so und ähnlich erklingt es von allen Seiten. Und alle widmen sich dem Content-Marketing und versuchen mit guten Inhalten zu toppen. Doch worauf kommt es an, um durch Content-Marketing Erfolge zu erzielen? Denn eines ist klar, mit steigender Bedeutung dieses Terminus steigt auch die Konkurrenz im Bereich Content-Marketing.

Einmal guten Content bitte, aber dalli!

Kein Content-Marketing ohne (guten) Content – das ist gewiss für jeden einsichtig. Doch Content welcher Art? Und was zeichnet diesen als gut aus? Einfach einen Wikipedia-Text geringfügig umzuschreiben und auf die Website oder den Blog zu klatschen, ist mit Sicherheit nicht der richtige Weg. Zum einen ist Content nicht ausschließlich Text, zum anderen stellt sich die Frage, wo in dem Fall der Mehrwert bleibt. Es ist natürlich nichts gegen einen Text mit Mehrwert einzuwenden, es gibt jedoch noch viele weitere Formate, über die der Content transportiert werden kann, wie E-Books, Newsletter, Apps, Infografiken, Charts, Cartoons, Studien, Umfragen, Podcasts Videos, White-Papers usw. Wichtig ist nur, sich für das passende Format zu entscheiden – passend zum Content, zur Zielgruppe und zum Kanal, über den es verbreitet wird.

Was die Qualität des Inhalts anbelangt, so heißt „Je exklusiver, desto besser!“ das Gebot der Stunde. Ihr Content muss also möglichst einzigartig sein, informativ, interessant, unterhaltsam – eben Mehrwert auf vielen Ebenen bieten. Da führt kein Weg an einer ausführlichen Recherche und einer guten Portion Kreativität vorbei. Bedenken Sie bei der Erstellung des Inhalts auch mobile Endgeräte. Bei der ständig steigenden Anzahl von Smartphone-Usern ist zu erwarten, dass Ihr Content auch auf diesem Wege rezipiert wird.
Das Ziel ist: Das Interesse der Zielgruppe durch relevante und wertvolle Inhalte zu erreichen und auf diesem (Um)Weg, so zu sagen im zweiten Schritt, die Zielgruppe zu bestimmten Reaktionen zu bewegen.

Content Seeding – kenne deine Zielgruppe!

Guter Content alleine ist zwar relevant, aber nicht alles, um mit Content-Marketing erfolgreich zu sein. Insbesondere drei Faktoren sind für eine erfolgreiche Content-Marketing-Kampagne von Bedeutung:

  • eine ausführliche Analyse der Zielgruppe, deren Interessen und deren bevorzugte Kanäle im Internet
  • eine genaue Strategie, zur Erstellung und Verbreitung des Contents, basierend auf der Zielgruppenanalyse, und konkrete Ziele
  • festgelegte Parameter, um den Erflog einer Content-Marketing-Kampagne zu messen und daraus für künftige Kampagnen zu lernen

Ist dies getan und sind die Inhalte erstell, gilt es, diese taktisch sinnvoll an hochfrequentierten Orten im Internet zu platzieren, wie Foren, Netzwerken, persönlichen und firmeneigenen Accounts und unterschiedlichen kostenlosen und sofern es sich lohn auch bezahlten Portalen. Die Einbindung von Social-Media-Buttons sowohl auf der eigenen Website als auch in den jeweiligen Verbreitungskanälen wirkt sich ebenfalls positiv auf das Content-Seeding aus, weil es das Teilen der Inhalte erleichtert.

Sind die Inhalte für Ihre Zielgruppe ansprechend aufbereitet, werden diese gewiss geteilt und verfolgt. Auf diesem Wege können Sie auch aktives Brand Building betreiben, indem Sie Ihrem Inhalt ein Logo beifügen – am besten ein passendes und gut einprägsames Symbol.

Da Fans und Follower sich mit Ihrem eigenen Profil mit Ihrem Unternehmen verbunden haben, sollten Sie dies belohnen – am besten mit besonders exklusivem Content, wie Gewinnspielen oder speziellen Aktionen, die nur Fans und Followern zugänglich sind.

Immer am Ball bleiben – nach der Kampagne ist vor der Kampagne!

Wer denkt, dass Content-Marketing eine einmalige Aktion ist, dem treiben wir diesen Irrglauben gerne aus. Denn Content-Marketing ist ein Prozess, der sich kontinuierlich entwickelt. Nur wer immer wieder neue Inhalte mit Mehrwert bietet, kann langanhaltenden Erfolg verzeichnen. Das heißt, in regelmäßigen Abständen gleichbleibend guten Content liefern. Enttäuschen Sie Ihre Zielgruppe einmal, kann es dazu führen, dass auch künftige (gute) Inhalte ignoriert werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich vorzuarbeiten, indem man beispielsweise einen Redaktionsplan erstellt, in dem Ideen und Inhalte gesammelt werden und deren Veröffentlichung bereits im Vorfeld ausführlich geplant wird.

Ihre Meinung

Füllen Sie die unteren Felder aus um Ihre Meinung mitzuteilen.
(Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

wp-content/themes/magazin/