Wie Sie Social Media Trends für Ihren Onlineshop nutzen können

Zum Jahresende werfen wir einen Blick auf einige Social Media Trends und geben dazu Tipps und Anregungen, wie Sie diese sinnvoll für Ihren Onlineshop nutzen können.

Diese Social Media Trends erwarten wir für 2015:

  • Aufgrund von besserer Ausnutzung von Big Data wird entlang der Customer Journey der Kunde immer persönlicher und individualisierter angesprochen. Große Onlineshops wie Amazon, Zalando oder About You liefern hier erste Beispiele.Dies wird nicht nur auf der Webseite oder dem Webshop des Anbieters umgesetzt, sondern sich in den sozialen Netzwerken und über alle Marketing Kanäle fortsetzen.
  • Das Buzzword Content Marketing wird sich weiterentwickeln, und dem Kunden werden mehrwertige Inhalte angeboten. Der Handel wird eigene Formate bereitstellen, die Kunden unabhängig von Produkten an ihn binden.Als Paradebeispiel wäre hier Amazon zu nennen, das durch seine Zukäufe Good Reads und die Videoplattform Twitch internationale Communities für Buchinteressierte und Gamer aufbaut. Passend zum Sortiment und der Zielgruppe werden Möglichkeiten zum Austausch und der Unterhaltung der Nutzer bereitgestellt.
  • Visuelle Inhalte gehören schon länger zu den Erfolgsfaktoren im Social Media Marketing. Die Zukunft gehört ganz eindeutig dem Bewegtbild – Videos. Twitter hat Vine, Facebook Instagram. Beide Apps erlauben auch die Aufzeichnung von kurzen Videos. Apple hat jüngst in sein neues Betriebssystem erweiterte Kamerafunktionen wie z.B. zu Slow-Mo Aufnahmen integriert.Die jüngsten Werbekampagnen von O2 (#YoucanDo) und Vodafone zeigen bereits, wie man die Nutzer animieren kann ihre Videos weiterzugeben und diese in die eigene Unternehmenskommunikation einzubinden. So entsteht ganz nebenbei auch jede Menge User Generated Content.About You fordert seine Kunden auf, sich an der Creative Community  zu beteiligen. Dort kann in einem Storyboard eine Idee für einen Werbespot wiedergegeben werden. Die besten Vorschläge haben die Chance für die Fortsetzung der #JedesTeilDeinStyle Kampagne im Frühjahr 2015 berücksichtigt zu werden. Zudem erhalten die Sieger 10.000,- €. Zusätzlich zur Jury kann natürlich die Community in den sozialen Netzwerken für die Vorschläge voten.
  • Aufgrund der zunehmenden Erkenntnis, dass Facebook zwar ein kostenloses Netzwerk ist, aber Aufmerksamkeit und Interaktion zunehmend nicht mehr kostenfrei erzielt werden kann, wird Monitoring mehr an Bedeutung gewinnen. Während für den E-Commerce Kennzahlen und Web-Analytics der eigenen Webseite und von Displaywerbung oder Google AdWords schon lange eine Selbstverständlichkeit sind, gilt es hier, neue Fragen zu beantworten:
    Was erwarten die Kunden in den sozialen Netzwerken, im Gegensatz zur Webseite? Stehen hier Beratung, Service, Austausch oder Unterhaltung im Vordergrund? Wie können die sozialen Netzwerke in die gesamte Unternehmenskommunikation sinnvoll eingebunden werden?Das Monitoring sollte auch im Hinblick auf mögliche Krisenkommunikation bereits langfristig geplant und aufgebaut werden. Immer häufiger sehen sich Unternehmen den sog. Shitstorms, zu Deutsch würde man wohl Empörungswellen sagen, gegenüber. Hier gilt es frühzeitig die Stimmung, den sog. Sentiment, der User zu erfassen und zu beobachten.

Ihre Meinung

Füllen Sie die unteren Felder aus um Ihre Meinung mitzuteilen.
(Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

wp-content/themes/magazin/