YouTube-Ads Schritt-für-Schritt: Wie Sie erfolgreich Anzeigen schalten

Gut gemachte YouTube-Ads ziehen die Zuschauer in ihren Bann. Beinahe lassen sie den Nutzer das eigentlich geschaute Video vergessen. Wer es richtig anstellt, dem steht auf der Videoplattform eine gigantische Userschaft von 2,56 Milliarden Menschen monatlich als Werbekunden zur Verfügung. Denn YouTube ist nicht nur die unangefochtene Nummer eins unter den Videoportalen, sondern auch das zweitbeliebteste Social-Media-Netzwerk sowie die zweitbeliebteste Suchmaschine. Wen wundert es deshalb, dass unzählige Unternehmen auf die beeindruckende Reichweite von YouTube setzen, um ihre Botschaft zu verbreiten? Wer die Vorteile von YouTube-Ads nutzen möchte, der darf sich diesen Beitrag nicht entgehen lassen.

Inhalt:

YouTube-Ads einfach erklärt

YouTube-Ads, auch bekannt YouTube-Anzeigen, sind eine Form des Online-Marketings, das speziell auf der Videoplattform YouTube geschaltet wird. Diese Anzeigen geben Unternehmen die Gelegenheit, ihre Botschaften in Form von Videos einem breiten Publikum zu präsentieren. YouTube-Ads sind vielfältig und reichen von kurzen Anzeigen, die vor oder während Videos abgespielt werden, bis zu längeren Werbeclips, die in den Suchergebnissen und auf der YouTube-Startseite angezeigt werden.

Insgesamt sind YouTube-Ads in der digitalen Welt ein mächtiges Instrument, um Markenbekanntheit zu steigern, Produkte zu bewerben und potenzielle Kunden zu erreichen. Sie kombinieren kreative Gestaltungsmöglichkeiten mit gezieltem Targeting. Für viele Unternehmen sind die Werbeanzeigen auf der Videoplattform ein unverzichtbarer Bestandteil ihrer Marketingstrategie.

Sie suchen Unterstützung für Ihre YouTube-Kampagnen?

Dabei helfen wir Ihnen gerne! Profitieren Sie von unserer Erfahrung.

Die verschiedenen Arten von YouTube-Ads

Beim YouTube-Marketing existiert mehr als nur ein Anzeigenformat. Die Auswahl der richtigen Anzeigenart ist sogar ein essenzieller Faktor für den Erfolg einer YouTube-Kampagne.

TrueView-Ads

TrueView-Ads sind eine effektive Form von YouTube-Werbung, bei der Werbekunden nur dann zahlen, wenn Zuschauer die Anzeige für mindestens 30 Sekunden ansehen oder bis zum Ende des Videos bleiben.

Es gibt zwei Haupttypen:

  • Video-Discovery-Anzeigen, die neben den organischen Suchergebnissen erscheinen und den Zuschauern die Möglichkeit gewähren, sie anzuklicken.
  • In-Stream-Anzeigen, die vor, während oder nach Videos abgespielt werden. Sie können nach 5 Sekunden übersprungen werden.

TrueView-Ads dauern zwischen 12 Sekunden und 6 Minuten. Wichtig ist, dass sie hochwertig und ansprechend gestaltet sind, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu gewinnen.

  • Vorteile: Diese Anzeigenformate bieten eine hohe Flexibilität, da Werbekunden nur für tatsächlich angesehene Anzeigen zahlen.
  • Nachteile: Zuschauer sind in der Lage, die Anzeigen nach 5 Sekunden zu überspringen. Daher ist es entscheidend, innerhalb dieser kurzen Zeit zu überzeugen.

Nicht überspringbare In-Stream-Ads

Nicht überspringbare In-Stream-Ads dauern in der Regel 15 bis 20 Sekunden. Sie können auch während eines YouTube-Videos angezeigt werden, vorausgesetzt das Video ist länger als 10 Minuten. Die Abrechnung erfolgt auf Pay-per-Click-Basis (PPC), sodass Werbekunden nur für tatsächliche Klicks bezahlen.

  • Vorteile: Diese Ads überzeugen durch eine hohe Sichtbarkeit. Die Abrechnung auf PPC-Basis ermöglicht eine bessere Budgetkontrolle.
  • Nachteile: Einige Zuschauer könnten das ganze Video schließen, was die Wirksamkeit beeinträchtigen kann.

Bumper-Ads

Bumper-Ads sind nicht überspringbare In-Stream-Ads, die nur 6 Sekunden lang sind. Sie dienen für eine knackige Botschaft in kürzester Zeit. Aufgrund ihrer geringen Dauer sollten Bumper-Ads eine prägnante Botschaft vermitteln und visuell ansprechend sein.

  • Vorteile: Diese Ads sind besonders effektiv, um eine kurze, eingängige Nachricht zu vermitteln, die im Gedächtnis bleibt.
  • Nachteile: Aufgrund ihrer Kürze kann es herausfordernd sein, alle relevanten Informationen unterzubringen.

Audio-Ads

Unter Audio-Ads versteht man Anzeigen, die während des Abspielens von YouTube-Videos nur Ton sowie ein Standbild übertragen. 

  • Vorteile: Audio-Ads ermöglichen es, Zuschauer akustisch anzusprechen und sind zudem günstig.
  • Nachteile: Nicht alle Nutzer haben Ton aktiviert, daher kann ein Teil des Publikums die Anzeigen nicht hören.

Outstream-Ads

Outstream-Ads stellen Anzeigen dar, die auf mobilen Geräten abgespielt werden und anfangs ohne Ton starten. Der Ton wird nur aktiviert, wenn der Nutzer aktiv wird.

  • Vorteile: Outstream-Ads sind mobiloptimiert und können die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich ziehen, ohne sie durch automatischen Ton zu stören.
  • Nachteile: Die Wirksamkeit hängt stark von der Bereitschaft des Nutzers ab, das Audio einzuschalten.

Masthead-Ads

Masthead-Ads sind eine der auffälligsten und prominentesten Anzeigenformate auf YouTube. Sie werden automatisch auf der Startseite der Desktop-, Mobil- oder TV-Version von YouTube abgespielt. Diese Anzeigen nehmen den gesamten oberen Bereich der Startseite ein und starten automatisch, wenn ein Nutzer die YouTube-Website oder -App öffnet.

  • Vorteile: Diese Anzeigen bieten maximale Sichtbarkeit und sind ideal für Marken, die ihre Präsenz steigern und ein breites Publikum erreichen möchten.
  • Nachteile: Aufgrund ihrer Prominenz sind Masthead-Ads auch kostspielig. Die hohe Sichtbarkeit bedeutet nicht unbedingt eine hohe Interaktion.

YouTube-Short-Ads

YouTube-Short-Ads sind eine aufstrebende Anzeigenform im Video-Marketing, die in den Shorts-Bereich von YouTube integriert sind, ähnlich wie TikTok. Sie werden im Hochformat präsentiert und haben eine Dauer von 10 bis 60 Sekunden. Die Platzierung dieser Anzeigen kann bislang nicht vom Werbekunden ausgewählt werden.

  • Vorteile: Diese Anzeigen sind ideal, um ein jüngeres Publikum anzusprechen, das den Shorts-Bereich von YouTube bevorzugt nutzt. Sie ermöglichen schnell virale Aufmerksamkeit zu erregen.
  • Nachteile: Die begrenzte Dauer erfordert eine prägnante Botschaft, was die Übermittlung komplexer Informationen erschweren kann. Die Platzierung kann derzeit nicht gezielt gesteuert werden, was die Kontrolle über die Zielgruppe beeinträchtigen kann.

Bis April 2023 gab es noch die sogenannten Overlay-Ads. Diese wurde aber in der Zwischenzeit eingestellt.

So werden YouTube-Ads geschaltet

YouTube bietet Unternehmen eine leistungsstarke Plattform, um gezielte Werbekampagnen zu erstellen und ihre Zielgruppen zu erreichen. In diesem Abschnitt erfahren Sie konkret, wie Sie YouTube-Ads schalten können. Voraussetzung für You-Tube-Ads ist unter anderem ein Google-Ads-Konto. Falls Sie noch keines haben, erstellen Sie es oder übertragen diese Aufgabe einer Google-Ads-Agentur. Zudem muss ein eigener YouTube-Kanal vorhanden sein.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung von YouTube-Ads

Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an und wählen Sie in der linken Spalte „Kampagnen“ aus. Klicken Sie auf das „+“-Symbol und wählen Sie „Neue Kampagne erstellen“.

Nun erfolgen die nächsten Schritte:

  1. Wählen Sie das Ziel Ihrer Werbekampagne. Dies können unter anderem Umsätze, Leads, Website-Zugriffe oder Markenbekanntheit sein.
  2. Klicken Sie „Video“ als Ihren Kampagnentyp an.
  3. Je nach Ihrem ausgewählten Kampagnenziel selektieren Sie den gewünschten Kampagnenuntertyp.
  4. Wählen Sie Ihre Gebotsstrategie basierend auf Ihrem Kampagnentyp aus. Legen Sie einen Kampagnennamen, ein Budget und den Zeitraum fest. Stellen Sie ein, wo Ihre Anzeigen ausgespielt werden sollen.
  5. Definieren Sie Ihre Zielgruppe nach demografischen Faktoren wie Alter, Geschlecht usw. Verfeinern Sie Ihre Zielgruppe zusätzlich etwa anhand von Bildung und Familienstand. Legen Sie Interessen und Einschränkungen basierend auf dem Suchverhalten Ihrer Zielgruppe fest. Geben Sie außerdem relevante Kategorien und Keywords an.
  6. Erstellen Sie Ihre Anzeige, indem Sie Ihr Werbevideo hochladen.

Was kosten YouTube-Ads?

Die Kosten für YouTube-Ads variieren und sind anpassbar. Der CPV (Cost-per-View) liegt typischerweise zwischen 0,01 Euro und 0,30 Euro. Er fällt je nach Anzeigenqualität, Targeting und Wettbewerb höher oder niedriger aus. Die Freiheit, Ihr Budget festzulegen, ermöglicht es Ihnen, die Ausgaben zu kontrollieren.

Eine alternative Abrechnungsmethode ist der CPM (Cost-per-Mille), bei dem Sie für 1.000 Impressionen zahlen. Diese Option eignet sich besonders, wenn Sie die Sichtbarkeit Ihrer Marke steigern möchten, unabhängig von der Anzahl der Ansichten oder Interaktionen.

Die genauen Kosten hängen von Ihren Entscheidungen und Marketingzielen ab. Eine gut konzipierte Anzeige und präzises Targeting können dazu beitragen, die Kosten pro Anzeige oder pro 1.000 Impressionen zu optimieren. Es ist ratsam, Ihre Kampagne regelmäßig zu überwachen und Anpassungen vorzunehmen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen und Ihr Werbebudget effektiv zu nutzen.

Nicht sicher, welches Budget notwendig ist für eine erfolgreiche Kampagne?

Dann sind Sie bei uns richtig – wir übernehmen gerne die Budgetplanung für Ihre YouTube-Kampagnen.

Wie wird der Erfolg von YouTube-Ads gemessen?

Wer auf YouTube eine Anzeige schaltet, möchte wissen, ob sich das Investment lohnt. Es gibt eine Reihe von Kennzahlen, an denen die Effizienz der Kampagne abgelesen werden kann.

  • CPM: Ein niedriger CPM weist auf kosteneffiziente Reichweite hin und signalisiert den Erfolg der Kampagne.
  • CPV: Ein niedriger CPV zeigt an, dass die Anzeige erfolgreich ist, da Nutzer sie bis zum Ende ansehen.
  • CTR (Click-Through-Rate): Prozentsatz der Nutzer, die auf die Anzeige klicken. Eine hohe CTR deutet auf eine effektive Anzeige hin.
  • Conversion-Rate: Verhältnis von Conversions zur Anzahl der Anzeigeneinblendungen. Eine hohe Conversion-Rate zeugt von Erfolg.
  • Durchschnittliche Anzeigenposition: Eine höhere Position steigert die Sichtbarkeit und den Erfolg.
  • Impressions: Viele Anzeigenaufrufe bedeuten eine starke Reichweite.
  • Bounce Rate: Prozentsatz der Nutzer, die nach dem Klick sofort die Seite verlassen. Eine niedrige Bounce Rate zeigt eine relevante Landingpage.

Tipps für erfolgreiche YouTube-Ads

Um erfolgreiche YouTube-Ads zu erstellen, empfehlen wir Folgendes:

  • Zuschauer sofort fesseln: Beginnen Sie mit einem starken Einstieg, der das Interesse weckt.
  • Marke/Produkt einfließen lassen: Integrieren Sie Ihre Marke/Ihr Produkt frühzeitig und sinnvoll in die Anzeige, um die Markenbekanntheit zu steigern.
  • Emotionen wecken: Nutzen Sie Storytelling, um Emotionen zu wecken und eine Verbindung zu den Zuschauern herzustellen.
  • Call-to-Action (CTA): Fordern Sie die Zuschauer aktiv zum Handeln auf, sei es zum Besuch Ihrer Website, zum Abonnieren oder zum Kauf.
  • SEO auch bei YouTube-Ads: Optimieren Sie Titel, Beschreibungen und Tags, um die Sichtbarkeit Ihrer Anzeigen in den Suchergebnissen zu verbessern.
  • Regelmäßige Auswertung: Überwachen Sie den Fortschritt Ihrer Kampagne und passen Sie Ihre Strategie anhand der Leistungsdaten an.
  • Infokarten verwenden: Nutzen Sie Infokarten, um zusätzliche Informationen oder Links in Ihre Videos einzufügen.
  • Untertitel: Fügen Sie Untertitel hinzu, um Ihr Publikum zu erweitern und barrierefrei zu sein.

Warum lohnen sich YouTube Ads?

YouTube-Ads besitzen eine beeindruckende Zielgruppenreichweite und ein enormes Reichweiten-Potenzial. Mit 2,56 Milliarden monatlich aktiven Nutzern weltweit ist YouTube eine unschätzbare Plattform, um Unternehmen auf nationaler und internationaler Ebene sichtbar zu machen. In Deutschland erreicht YouTube eine breite Demografie, darunter 75 Prozent der 14- bis 25-Jährigen, 55 Prozent der 41- bis 55-Jährigen und 41 Prozent der 56- bis 65-Jährigen.

Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis macht YouTube-Ads selbst für Unternehmen mit kleinem Budget zugänglich. Erfolgreiche Anzeigen lassen sich auch mit begrenzten finanziellen Ressourcen schalten.

Die Targeting-Möglichkeiten sind vielfältig und erlauben es Unternehmen, ihre Zielgruppe präzise anzusprechen. Ob demografische Merkmale, Interessen oder Suchverhalten – YouTube bietet zahlreiche Optionen, um die gewünschten Nutzer zu erreichen. Dies macht YouTube-Ads zu einer äußerst effektiven Werbeform für Unternehmen.

Für wen lohnen sich YouTube Ads besonders?

YouTube Ads sind für eine Vielzahl von Branchen und Unternehmenstypen geeignet. Egal, ob E-Commerce, Technologie oder Unterhaltung – die Plattform bietet vielseitige Optionen.

Zielgruppen, die auf YouTube aktiv sind, reichen von Millennials bis zu älteren Nutzern, sodass unterschiedliche Altersgruppen angesprochen werden können.

Die Inhalte lassen sich in wenigen Schritten auf die konkrete Zielgruppe zuschneiden, sodass eine maximale Wirkung der Marketingmaßnahmen erzielt werden kann. Insgesamt offerieren YouTube-Ads eine vielfältige Werbemöglichkeit für Unternehmen jeder Größe und Branche.

Wenn Sie weitere Informationen zu YouTube Ads benötigen oder Unterstützung bei Ihrer Werbekampagne wünschen, stehen wir von ecw Ihnen gerne zur Verfügung. Als erfahrene Online-Marketing-Experten helfen wir Ihnen dabei, Ihre Botschaft effektiv auf YouTube zu verbreiten und Ihr Zielgruppenpotenzial optimal auszuschöpfen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um Ihre Werbeziele zu erreichen und Ihre Präsenz auf dieser leistungsstarken Plattform zu steigern. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen zu entwickeln.

Nehmen Sie ganz unverbindlich Kontakt mit uns auf!

User Bild

Veronika Sunjajkin

sunjajkin@ecommerce-werkstatt.de Erreichbarkeit: 24/7