Check-up – Usability im Online-Shop

Benutzerfreundlichkeit ist der relevante Faktor für den Erfolg eines Online-Shops, denn nur wenn dem Shopbesucher auf der Suche nach Produkten und beim Checkout keine Stolpersteine in den Weg gelegt werden, kommt es zur Conversion – d.h. der Gast Ihres Online-Shops wird zum Käufer und, wenn alles gut läuft, sogar zum Stammkunden.

Auf welchem Wege, Sie dies erreichen, also Ihren Online-Shop möglichst benutzerfreundlich gestalten, erfahren Sie in unserer siebenteiligen Reihe zum Thema „Check-up – Usability im Online-Shop“. Dabei widmen wir uns heute den Basics in Sachen Benutzerfreundlichkeit.

1. Usability Basics

Die Grundlage für optimale Usability ist natürlich eine übersichtliche Gestaltung des Online-Shops, die eine intuitive Bedienbarkeit ermöglicht – und zwar am besten vor dem Hintergrund eines zum Produkt passenden und zielgruppenorientierten Designs mit Wiedererkennungswert.

Genauer gesagt: Wenn der potentielle Kunde Ihre Online-Filiale betritt, fühlt er sich dort wohl, weil das Design in anspricht, ihm gefällt. Er findet sich in Ihrem Online-Shop aber auch gut zurecht, er findet alle gewünschten Produkte, wird anbei auf weitere interessante Artikel aufmerksam und die Bestellung der ausgewählten Artikel erfolgt auf einfachem und möglichst kurzem Wege. Fragen kommen dem Kunden nicht auf, weil alles selbsterklärend ist, oder eine Erklärung an passender Stelle geboten wird. Und für den Fall, dass doch eine Frage offen bleibt, findet Ihr Kunde leicht eine Möglichkeit, Sie wegen Hilfe zu kontaktieren. So sollte ein Besuch in Ihrem Online-Shop für jeden Kunden aussehen.

So viel zur Theorie, doch wodurch wird dieser Komfort beim Shopping für den Kunden erreicht?

Relevante Aspekte bei der Gestaltung sind:

  • durchdachte Navigation, die einheitliche und verständliche Klickwege ermöglicht
  • deutliche Visualisierung von Elementen, die Kunden durch den Shop leiten, informieren und zum Handeln auffordern (Call to Action)
  • eine konsistente und an Standards orientierte Websitegestaltung (Beispiel: den Warenkorb rechts oben positionieren und zwar auf jeder Seite im Online-Shop)
  • Responsive Webdesign, um das Mobile Shopping einfach und angenehmen zu gestalten

Weiterhin ist es wichtig, dass der Kunde immer Rückmeldungen zu Funktionen und Vorgängen erhält, wie etwa, wenn er sich eingeloggt hat oder ob bestimmte Artikel verfügbar sind. Tritt ein Fehler auf, so gilt es, eine möglichst genaue Fehlermeldung zu formulieren, damit der Kunde weiß, was falsch gelaufen ist, und er dies ggf. ändern kann. Auch sollte der Kunde stets das Gefühl der Freiheit und Kontrolle haben. Aus diesem Grund muss die Möglichkeit gegeben sein, Aktionen rückgängig zu machen und Schritte zurückgehen zu können.

Mit den Usability Basics haben Sie eine solide Grundlage für die benutzerfreundliche Gestaltung Ihres Online-Shops. Im zweiten Teil unserer Reihe erfahren Sie, wie sich der Weg zum Produkt benutzerfreundlich gestalten lässt.

Weitere Texte aus der Reihe: