SEO Tools für Analyse und Optimierung

Wer seine Webseite oder seinen Onlineshop professionell für Suchmaschinen optimieren möchte, wird in der Regel kostenlose oder, wenn es das Budget zulässt, auch kostenpflichtige SEO Tools einsetzen. Diese können für ganz unterschiedliche Zwecke, wie Monitoring, Rank-Tracking, Onpage und Offpage Analysen oder Linkbuilding eingesetzt werden. Somit können sie sowohl dazu dienen, den aktuellen IST-Zustand zu erfassen, als auch die zukünftige Platzierung zu verbessern. Ohnehin geht wohl jeder Suchmaschinenoptimierung eine gründliche Analyse der aktuellen Situation voraus, um darauf aufbauend einen spezifischen Maßnahmenkatalog festzulegen.

SEO-United kategorisiert gar 12 verschiedene Gruppen von SEO und Link Tools:

  • SEO Software
  • Analyse Tools
  • Backlink Tools
  • Domain Tools
  • Google Tools
  • Keyword Tools
  • Meta-Tag Tools
  • Multi Tools
  • Pagerank Tools
  • Social Media Tools
  • SEO Informationen
  • Webseiten Tools

Die großen 4 SEO Suiten

In Deutschland gibt es aktuell vier große SEO Suiten, die im Grunde genommen den Markt dominieren. Dies sind:

  • Onpage.org
  • SISTRIX
  • XOVI
  • Searchmetrics

Sie vereinen die oben genannten Einsatzgebiete und bieten umfangreiche Analysemöglichkeiten für groß angelegte Webprojekte. Sind aber aufgrund der zum Teil hohen monatlichen Gebühren für den kleinen Webmaster eher ungeeignet. So bewegen sich die laufenden monatlichen Kosten bei Onpage.org zwischen 99,- und 899,90 €. Auch bei SISTRIX und XOVI liegt der Einstiegspreis bei 100,- €.

Wer Einsteigersoftware mit einem breiten Funktionsumfang sucht, der sollte einen Blick auf SISTRIX Smart oder rankingCoach werfen. Das letztere bietet für die wichtigsten CMS Systeme, wie Joomla, Contao oder WordPress, Schritt-für-Schritt Video Tutorials an. Es gibt aber auch eine Version “SEO für Magento”, die die Besonderheiten für eCommere Webshops auf Magento Basis berücksichtigt.

Essentielle Google Tools

Im deutschen Markt hat Google die absolut beherrschende Position nach wie vor inne. Folglich sollte man in jedem Fall essentielle Google Tools kennen.

Google Webmaster Tools
Über die Google Webmaster-Tools erhalten Sie ausführliche Informationen darüber, wie Google Ihre Website wahrnimmt und an welchen Stellen es Verbesserungspotential oder Probleme gibt. Darüber hinaus erfolgt die Auswertung “Over-Time” – Sie können also rückwirkend über einen beliebigen Zeitraum die Entwicklung Ihrer Webseite nachvollziehen. So erhalten Sie beispielsweise detaillierte Auswertungen über Crawling-Fehler, den aktuellen Indexierungs-Status, Suchanfragen, Keyword-Entwicklung, Zugriffszahlen, Backlinks und vieles mehr und können Google zudem eine Sitemap mit der aktuellen Seitenstruktur übermitteln.

Google AdWords Keyword Planer
Für das Schreiben von suchmaschinenfreundlichen Webtexten ist nach wie vor die Keyword Recherche unerlässlich. Der Google AdWords Keyword-Planer ist dafür das wohl am besten geeignete kostenlose Tool. Damit können Keyword-Ideen auf Basis verschiedener Suchkriterien gefunden werden. Entweder man gibt bis zu 100 bereits bekannte Suchwörter ein oder lässt die Ergebnisse nach Eingabe einer URL automatisch vorschlagen. Beim Erstellen der Ideenliste greift das AdWords KeyWord-Tool auf konkrete Suchanfragen zurück und weist Ihnen zu jedem Vorschlag den Wettbewerbs-Faktor sowie die geschätzten monatlichen Suchanfragen (global und lokal) aus.

In Kombination mit dem Keyword Planer kann auch Google´s Autocomplete Funktion als Indikator relevanter Suchbegriffe genutzt werden. Dies sehr gut auch im Longtail Bereich, also bei zusammengesetzten Begriffen aus mehreren Wörtern. Man kann davon ausgehen, dass die Suchvorschläge entsprechend häufig von Usern genutzt werden. Die so gewonnenen Vorschläge können dann später weiter analysiert werden.

Google Trends als aktueller Content-Lieferant
Sind Sie auf der Suche nach aktuellem Content? Interessiert Sie, was Deutschland bewegt? Dann wäre Google Trends ein hervorragender Content Lieferant und das in Echtzeit. Neben dem IST Stand können Sie auch nach Begriffen suchen und sich so anzeigen lassen, wie sich das Suchvolumen historisch entwickelt hat, bzw. nach welchen weiteren Suchvarianten gesucht wurde. Google bietet hier auch eine optisch interessante Visualisierung an:

 

Google Developers – PageSpeed Tools
Eine gute Webseite zeichnet sich auch durch einen funktionierenden technischen Aufbau, mit schnellen Ladezeiten aus. Die Google Developer Tools liefern hier mit den PageSpeed Tools ein hilfreiches Werkzeug.

PageSpeed Insights misst die Leistungsfähigkeit einer Seite auf Mobilgeräten und Desktop-Computern. Es ruft die URL zweimal ab: einmal mit einem mobilen User-Agent und einmal mit einem Desktop-User-Agent.
PageSpeed Insights misst Möglichkeiten zur Steigerung der Leistungsfähigkeit einer Seite in folgender Hinsicht:

  • Erforderliche Zeit zum Laden des ohne Scrollen sichtbaren Inhalts: Zeitdauer vom Anfordern einer neuen Seite durch einen Nutzer bis zum Rendern des ohne Scrollen sichtbaren Inhalts durch den Browser
  • Erforderliche Zeit zum vollständigen Laden der Seite: Zeitdauer vom Anfordern einer neuen Seite durch einen Nutzer bis zum vollständigen Rendern der Seite durch den Browser

Da die Leistung einer Netzwerkverbindung jedoch beträchtlich variieren kann, berücksichtigt PageSpeed Insights nur die netzwerkunabhängigen Aspekte der Seitenleistung: die Serverkonfiguration, die HTML-Struktur einer Seite und die Verwendung von externen Ressourcen wie Bildern, JavaScript und CSS. Durch das Umsetzen der Vorschläge sollte sich die relative Leistung der Seite verbessern lassen.

Google Analytics
Zur professionellen Auswertung der eigenen Webseite darf natürlich Google Analytics nicht unerwähnt bleiben. Darüber können Sie:

  • sehen, woher die Besucher der Webseite kommen
  • das Verhalten der Webseitenbesucher nachvollziehen
  • technische Informationen über die Besucher erhalten
  • bei entsprechender Einrichtung und der Verknüpfung mit AdWords auch Conversions auswerten

 

Kommentare zu "SEO Tools für Analyse und Optimierung"

Ihre Meinung

Füllen Sie die unteren Felder aus um Ihre Meinung mitzuteilen.
(Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

wp-content/themes/magazin/