Tipps für die mobile Optimierung Ihrer Webseite

Seit 21. April ist die Mobilfreundlichkeit einer Webseite nicht nur ein wichtiger Rankingfaktor bei Google, es wird außerdem bei den Google Suchergebnissen angezeigt, ob eine Seite gut via Smartphone und Tablet lesbar ist. In diesem Beitrag geben wir einige Tipps, worauf es bei der mobilen Optimierung Ihrer Webseite ankommt.

 

Wichtige Punkte der mobilen Optimierung

Folgende Aspekte sind für die Mobilfreundlichkeit Ihrer Seite oder Ihrer Online-Shop unabdingbar:

  • Passt sich der Anzeigebereich, also die Seitenbreite, automatisch der Displaybreite des jeweiligen mobilen Device an?
  • Lassen sich die Schriftarten, auch bei anderen Displaygrößen, gut lesen?
  • Wird auch bei kleineren Anzeigegrößen ausreichend großer Abstand zwischen den Buttons eingehalten?
  • Werden mobil-freundliche Technologien verwendet? In der Google Hilfe ist dazu zu lesen:
    “Die meisten mobilen Browser können keine Flash-basierten Inhalte darstellen. Daher können mobile Besucher keine Seite anzeigen, die Inhalte, Animationen oder Navigation auf der Grundlage von Flash bereitstellt. Wir empfehlen Ihnen, bei Design und Seitenanimationen auf moderne Webtechnologien zurückzugreifen.”
  • Lässt sich die Webseite schnell laden? Dies können sie mit den Google Pagespeed Insights testen: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

Wichtigstes Hilfsmittel für die Überprüfung der Anforderungen sind die Google Webmaster Tools.

Alternativ dazu können Sie über diesen Link direkt ihre URL eingeben und einen Test auf Mobilfreundlichkeit durchführen.

 

Benutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten in den Webmaster Tools

Klickt man auf diesen Punkt werden in der Regel automatisch vorhandene Fehler auf der eigenen Seite angezeigt. Hier ein Beispiel Screenshot:

Klickt man auf einen möglichen Fehler wie beispielsweise auf “Touch-Elemente zu dicht beieinander”, wird eine Liste mit URLs angezeigt, die diesen Fehler aufweisen. Wählt man eine dieser angezeigten URLs aus, werden Informationen angezeigt, die weitere Schritte beinhalten.

Test auf Optimierung für Mobilgeräte

Wie bereits oben beschrieben, bietet Google eine separate Webseite an, auf der man eine beliebige URL eingeben kann, um die Mobilfreundlichkeit zu testen:

https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly

Hier ein Beispiel für ein positives Ergebnis:

Wie nicht anders zu erwarten war, setzt Zalando – als technischer Vorreiter – nicht nur auf diverse Shopping Apps, sondern natürlich auch auf einen mobil optimierten Webshop.

Der nächste Screenshot zeigt das Ergebnis eines ebenfalls sehr bekannten Einzelhändlers. Während Betten Rid in Münchens Neuhauser Straße zu einer der Top Adressen gehört, gibt es in Sachen E-Commerce noch Nachholbedarf. Auf einer Panel Diskussion zu Münchner Traditionshändlern gab die Online Verantwortliche auch offen zu, dass die Umsetzung eines mobilen Webshops erst für 2016 geplant ist.

Google liefert immer gleich eine Ansicht mit, wie die Webseite vom Googlebot “gesehen” wird. In diesem Fall ist unschwer zu erkennen, dass nicht nur die Suchmaschine Schwierigkeiten hat, sondern auch ein menschlicher Besucher.

Fazit

Die Beachtung von Grundsätzen zur mobilen Nutzerfreundlichkeit ist mittlerweile unumgänglich und kann womöglich zu Rankingverlusten bei Google führen. Gerade bei umkämpften Keywords bekommt womöglich der Wettbewerber Vorteile, der bereits über eine optimierte Seite verfügt.

Gerne helfen wir Ihnen Ihre Seite entsprechend zu verbessern.

Ihre Meinung

Füllen Sie die unteren Felder aus um Ihre Meinung mitzuteilen.
(Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)