5 Gründe Responsive Webdesign 2014 zu nutzen

Responsive Webdesign, also die Fähigkeit der Webseite auf unterschiedliche Auflösungen und Bildschirmgrößen voll automatisch zu reagieren, ist schon seit längerem ein aufkommender Trend. Eine Infografik zeigt 5 Gründe für den Nutzen auch für Ihre Homepage. Die vollständige Infografik finden Sie hier.

Grund Nummer 1: Google empfiehlt responsives Webdesign

Bereits im Juli 2012 hat Google diese Möglichkeit als die beste Variante für die Nutzung auf mobilen Endgeräten empfohlen. Es werden drei Haupt-Vorteile genannt:

  1. Eine URL macht es für die User leichter die Webseite zu finden
  2. Eine URL ist auch für die Indexierung durch die Google Algorithmen einfacher
  3. Eine URL und der gleiche HTML Code erleichtert die Effektivität der Google Crawler und Google kann mehr Inhalt der Seite durchsuchen

Grund Nummer 2: Geringere Absprung Rate

Wenn ein User eine Webseite besucht und sofort, nach sehr kurzer Aufenthaltszeit, wieder zurück zur Suche geht, hat Google das Gefühl, dass das Suchergebnis zu wenig Relevanz beim Nutzer hatte.

Der Trend geht eindeutig dahin, dass immer mehr mit mobilen Endgeräten, Smartphones und Tablets, gesurft wird.

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2013 führt an:

„Onliner in Deutschland verbringen im Schnitt 169 Minuten täglich im Internet. Smartphone, Tablet und Co. treiben die Online-Nutzung unterwegs weiter an […]
War ein Tablet 2012 erst in 8 Prozent der Online-Haushalte anzutreffen, sind es 2013 bereits 19 Prozent.

Mobile Endgeräte treiben den Internetkonsum voran. Die Unterwegs-Nutzung steigt binnen eines Jahres deutlich von 23 Prozent (2012) auf 41 Prozent (2013).“

Grund Nummer 3: Eine Webseite = Eine SEO Kampagne

Die Verwendung einer responsiven Webseite ermöglicht eine deutliche Konzentration und Effiziensteigerung im Online Marketing. Sie müssen die Ressourcen nicht zwischen einer mobilen Webseite und der klassischen Desktopseite aufteilen. Alle eingehenden Links haben nur ein Linkziel, was den Linkaufbau deutlich erleichtert.

Manche Unternehmen nutzen App´s für die mobile Nutzung, die ebenfalls speziell beworben werden müssen und vor allem hohe zusätzliche Kosten für die Erstellung verursachen.

Grund Nummer 4: Responsive Webdesign = geringere laufende Kosten

Im Vergleich zu allein stehenden mobilen Webseiten ist die laufende Pflege responsiver langfristig kostengünstiger. Technologische Trends, wie die Größen mobiler Endgeräte, verändern sich immer schneller, was eine permanente Pflege und Anpassung der Website bedingt.

In der Computerwoche ist zu den Betriebskosten zu lesen:

„Responsive Webdesign berücksichtigt die spezifischen Anforderungen jedes Geräts und optimiert die Darstellung und Navigationselemente quasi automatisch für das jeweilige Endgerät. Es bietet so in der Regel das bestmögliche Nutzererlebnis und senkt zugleich die Kosten für den Betrieb des Online-Auftritts. […]

Der Vorteil: Statt mehrere unterschiedliche Websites pflegen zu müssen, reduziert sich der Unterhalt mit Responsive Webdesign auf einen einzigen Web-Auftritt. Besonders Websites mit häufig wechselndem Inhalt profitieren also davon. […] je nach Anzahl und Größe des bestehenden Online-Auftritts können auch mittelständische Unternehmen durch interagierendes Webdesign bis zu 50 Prozent ihrer Betriebskosten einsparen […]

Eine Website komplett im Responsive Design zu entwickeln kostet zwar rund ein Drittel mehr als eine herkömmliche Website, die nur für die PC-Ansicht optimiert wurde. Dafür muss man aber keine weiteren Seiten entwickeln.“

Grund Nummer 5: Positive Auswirkungen auf den Return of Investment (ROI)

Alle Aspekte zielen darauf ab den Return of Investment zu steigern. In Zeiten der mobilen Revolution ist eine mobil optimierte Webseite absolut notwendig, um sich gegenüber dem Wettbewerb durchzusetzen und den Usern ein durchgängiges Surferlebnis zu ermöglichen.

Ihre Meinung

Füllen Sie die unteren Felder aus um Ihre Meinung mitzuteilen.
(Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)